....

Wahrnehmungsspiele ab 4 Jahre ©

Formensammler:

Utensilien: für jedes Kind ein Rechteck und einen Kreis aus Pappe. Ziel des Spiels ist, grundlegende geometrische Formen wiederzuerkennen. Das Kind nimmt seine Pappvorlagen und geht in der Wohnung umher, um diese Formen zu suchen. Wenn es etwas gefunden hat, ruft es laut:"Entdecker!" Dann kommen alle und schauen, was es gefunden hat. Rechteckige Bücher, Streichholzschachteln, ein Bildschirm, ein Türschloss; runde Bälle, den Deckel einer Wasserflasche, den Rand einer Tasse, den Reifen des Spielzeugautos... Dises Spiel kann man überall spielen, zum Beilspiel in der Stadt beim Warten auf den Bus, wenn man nur mit den Augen sucht. Wer findet die meisten Dinge?

Schattenrätsel:

Ein Spiel für abends (oder für ganz helle Sonnentage).
Utensilien: Taschenlampe, kleine Gegenstände wie Ball, Stofftier, Spielzeugauto, gabel, Löffel, Taschentuch oder Stift. Den Lichtschein auf eine Wand richten, auf die die Kinder schauen. Hinter deren Rücken einen Gegenstand vor die Lampe halten, sodass die Kinder nur dessen Schatten sehen. Wer kann am Umriß erkennen, um was es sich handelt? Und woran kann man eine Zahnbürste von einem Löffel unterscheiden?

Finde die Mitte:

Die benötigen drei Gegenstände (z.B. Spielzeug, Buch, Topf) und ein Maßband bzw. einen Zollstock. Sie legen zwei Gegenstände mit nicht zu kleinem Abstand auf den Tisch. Den dritten soll Ihr Kind nun exakt in die Mitte platzieren. Dann wird nachgemessen. Je unterschiedlicher die Gegenstände sind, desto schwieriger ist es, genau die Mitte zu finden.

Peilen, zielen, treffen:

Utensilien: Wäscheklammern für jedes Kind, ein Stuhl, verschidene Schachteln, Dosen, Vasen, Eimer. Es geht darum, eine Wäscheklammer in ein Gefäß zu werfen. Dazu muss man genau zielen können. Ein Kind klettert auf einen Stuhl und bekommt drei Wäschklammern. Dann darf es sich von den verschiedenen Gefäßen eines aussuchen, zum Beispiel eine Kaffeedose. Ein Mitspieler bringt die Dose und stellt sie vor dem Stuhl auf den Boden. Das stehende Kind darf ihn dirigieren und sagen, wo genau die Dose stehen soll, damit es bequem seine Klammern hineinwerfen kann. Wieviele Treffer schafft es?

ab 5 bzw 6 Jahren

© Aus Eltern 9 / 2005, Seite 87 ff (S 94)
"Augen auf, Kinder"
"Lernen mit allen Sinnen: Sehen und Durchblick kriegen"
Quelle: "Petra Schrand/Eltern/Picture Press" mit bestem Dank für die freundliche Genehmigung zur Verwendung auf meiner Homepage. Bitte das Copyright beachten!
Link: www.Eltern.de


Top

Oberarzt Dr. med. univ. Jörg Hildebrandt | j.hildebrandt@telering.at